Christoph Schaaf studierte Gitarre bei Ricardo Havenstein und am Richard-Strauss-Konservatorium bei Harald Lillmeyer.

Sein musikalisches Interesse hat ihn immer wieder mit den unterschiedlichsten Stilen und Epochen in Kontakt gebracht: Ausflüge in die neue und experimentelle Musik, alte Musik mit Orchester und den Ensemble "L´Arianna" und seit langem die Musik Südamerikas. Verstärkt wurde diese Leidenschaft durch eine lange Reise durch Argentinien, Peru und Brasilien. Wahrscheinlich hat sich dort der Tango gegen die anderen Musikrichtungen durchgesetzt.

Dem Reisen hingegen bleibt der Christoph treu: Es zieht ihn in regelmäßigen Abständen in aller Herren Länder, immer mit Fotoapparat und Gitarre ausgerüstet.

Wir Anderen bei Forastero sind uns sicher: Christoph reist nur durch die Gegend, um uns im Zweifel sagen zu können "Ich war selbst schon dort und verstehe etwas vom dortigen Tango!". Wir denken uns dann nur still: "Ach Christoph, in Äthiopien gibt es nun wirklich keine ausgeprägte Tangoszene..."